Führung über die Kriegsgräberstätten auf dem Hauptfriedhof Saarbrücken

10. Sep 15:00 – 16:00
  • Vortrag/Diskussion
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., LV Saar
Wallerfanger Str. 31, Graf-Werder-Kaserne
Saarlouis 66740

1914 begannen die Arbeiten zur Anlage dieses großen Zentralfriedhofes an der Metzer Straße, der die innerstädtischen Friedhöfe St. Johann und Alt-Saarbrücken, die 1917 geschlossen wurden, nach und nach ablösen sollte.

Zunächst diente der Hauptfriedhof jedoch nur als Begräbnisplatz für gefallene Soldaten. Der Alliiertenfriedhof, auf dem Kriegsopfer verschiedener Nationalitäten bestattet sind, der Fliegeropferfriedhof und die Kriegsgräberstätte bilden die Keimzelle des heutigen Hauptfriedhofes, der ab 1916 für zivile Beisetzungen freigegeben wurde. 1926 beschloss man, den Hauptfriedhof endgültig auch als solchen auszubauen und zu erschließen. Von 1928 bis 1930 folgte die Errichtung einer Einsegnungshalle und einer Einäscherungsanlage mit einem Kostenaufwand von rund 2 Millionen Franken. Die großzügig gestaltete Anlage mit freien parkähnlichen Flächen lädt den Besucher zum Verweilen ein.

(Quelle: friedhoefe.saarbruecken.de/friedhoefe/hauptfriedhof_suedfriedhof)

 

Unser Landesgeschäftsführer Carsten Baus lädt zu einer kostenlosen Führung über die Kriegsgräberstätten des Hauptfriedhofes ein. Diese wird ca. eine Stunde dauern.

Treffpunkt ist der Haupteingang des Friedhofes in der Dr.-Vogeler-Str. 21, 66117 Saarbrücken. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk.

Es wird um Anmeldungen gebeten unter saarland@volksbund.de oder 06831-4888 598 mit Angabe der Personenzahl und Kontaktdaten.

Hillen