Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen

Arnold Fortuin

29. Sep – 29. Aug
  • Vortrag/Diskussion
Rathausplatz 1
66111 Saarbrücken

Raschai der deutschen Sinti und Roma

Arnold Fortuin – Priester des Bistums Trier – Raschai der Deutschen Sinti und Roma. Spuren von Diskriminierung und Verfolgung im Saarland.

Arnold Fortuin (1900–1970), Kaplan an der Pfarrkirche St. Michael in Saarbrücken gründete 1932 eine Schule für Sinti, verhalf ihnen in der NS-Zeit zur Flucht ins Ausland und trat in der Nachkriegszeit in den Wiedergutmachungsverfahren als ihr Anwalt auf. Auf Anregung des Sinto Franz Lehmann wurde 1955 die Illinger „Zigeunerwallfahrt“ begründet.

Auf Einladung des Stadtarchivs Saarbrücken hält Franz Josef Schäfer am Dienstag, den 29. September 2020, 18.30 Uhr, einen Vortrag im Festsaal des Rathaussaal Saarbrücken über den ersten Nationalseelsorger der Deutschen Sinti und Roma und die Verfolgungsgeschichte der Familien Lehmann und Lorier.

 

Franz-Josef Schäfer: 

Arnold Fortuin – Priester des Bistums Trier – Raschai der Deutschen

Rathaus St. Johann, Festsaal

29. September 2020 um 18.30 Uhr

Aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Anmeldung erforderlich:

Stadtarchiv Saarbrücken, Tel.: 0681- 905 1258 oder Email: stadtarchiv(at)saarbruecken.de

 


Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen