Demokratiegeschichte als Beitrag zur Demokratiestärkung

2.Mär 18:00 – 20:00
  • Vortrag/Diskussion
Stiftung Demokratie Saarland
Europaallee 18
Saarbrücken 66113

Referent: Dr. Michael Parak

Wer Demokratie heute gestalten will, schaut oft fragend zurück. Welche Menschen und Ereignisse haben unser Bild von Demokratie geprägt? Wo zeigen sich Parallelen zur Gegenwart? Demokratiegeschichte ist überall! Nicht nur im Berliner Parlament, sondern auch auf jedem Dorf. 2019 stand wie kaum ein Jahr zuvor im Zeichen der Demokratiegeschichte: Es jährten sich 100 Jahre Weimarer Republik, 70 Jahre Grundgesetz und 30 Jahre Friedliche Revolution. Auch in Ihrer Region haben diese Ereignisse Spuren hinterlassen. Viele Institutionen, Vereine und Politiker/innen haben diese Jahrestage für sich entdeckt, um demokratische Traditionen und Werte zu hinterfragen und neu zu entdecken. Demokratie zu leben bedeutet, dass um politische Vorstellungen und Konzepte gerungen wird. Zwar können Kernelemente in einer Verfassung, die Ergebnis eines demokratischen Prozesses ist, fixiert werden. Die Auslegung und Weiterentwicklung in der Praxis ist aber veränderbar. Dieser Blick in die Vergangenheit kann Motivation für bürgergesellschaftliches Engagement sein: es wird deutlich, dass es immer verschiedene Handlungsoptionen gibt.

 

„Gibt es nicht auch Ereignisse und Vorbilder in unserer Demokratiegeschichte, die uns inspirieren, die Ansporn geben und Mut machen können? Gab es nicht Zeiten – denken wir etwa an den Weimarer Aufbruch vor 100 Jahren –, in denen große Umwälzungen auch große Errungenschaften hervorbrachten? Errungenschaften, die unsere Demokratie bis heute prägen und stark machen; Heldinnen und Helden, auf die wir stolz sein können? Ich meine, wir haben unsere Freiheits- und Demokratiegeschichte in unserem Denken über Zukunft zu lange vernachlässigt, und das sollten wir ändern!“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, DIE ZEIT v. 14. März 2019

Paul