Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen

Seiji Kimoto verstorben

28. Apr 2022
  • Stellungnahme

Nachruf von Kirchenrat Frank-Matthias Hofmann, LAG Erinnerungsarbeit im Saarland

Saarbrücken, den 28.4.22

Unser LAG Erinnerungsarbeit im Saarland Gründungsmitglied Seiji Kimoto ist verstorben.

Am 27.4.2022 ist unser Gründungsmitglied, der japanische Künstler und Bildhauer Seiji Kimoto, in Neunkirchen verstorben. Seit Ende der 1960er Jahre lebte er im Saarland und studierte zunächst an der staatlichen Werkkunst-Schule in Saarbrücken bei Boris Kleint. Zurecht charakterisiert ihn Kulturministerin Streichert-Clivot als „einzigartigen Künstler und absolute Ausnahmeerscheinung der saarländischen Kunstszene“. Sein künstlerisches Credo war „Kunst muss uns berühren und in uns Spuren hinterlassen“. Im Februar wurde seine Skulptur „Unvergessen – Ungebrochen“ enthüllt. Dieses Werk erinnert an das unermessliche Leid der Menschen, die zwischen 1943 und 1945 von den Nationalsozialisten und Helfern gezwungen wurden, unter unmenschlichen Bedingungen den Loibl-Tunnel, ein 1368 m ü.A. liegende Alpenpass über die Karawanken zwischen Kärnten in Österreich und der slowenischen Oberkrain, zu bauen Es ist ein Beispiel der Erinnerungskultur, die an den Widerstandsgeist der Zwangsarbeiter erinnert, die sich kurz vor Kriegsende selbst befreiten und sich durch den Naziterror nicht brechen ließen. Kimoto hat nicht nur erinnernde Plastiken und Skulpturen in den KZ-Gedenkstätten NatzweilerStruthof und Mauthausen geschaffen, sondern auch im Saarland Werke geschaffen, wie das als Großplastik angelegte Mahnmal der Zwangsarbeiterinnen im Hüttenpark Neunkirchen.

Auch im saarländischen Landtag hat er eine Wand zum Thema „Macht und Ohnmacht“ geschaffen. Er war Gründungsmitglied des saarländischen Künstlerhauses und des Bundesverbandes bildender Künstlerinnen und Künstler im Saarland sowie unserer LAG Erinnerungsarbeit im Saarland.

Vor zwei Jahren hat er seinen Werkzyklus „Macht und Ohnmacht“, der aus 22 großformatigen Arbeiten besteht, dem Historischen Museum Saar vermacht. Zuvor war die erfolgreiche Ausstellung erstmals 2003 in der Gedenkstätte Hohen Schönhausen in Berlin ausgestellt. Danach machte sie Station u.a. in den KZ-Gedenkstätten Mauthausen und Natzweiler-Struthof, sowie in Zagreb und Ljubljana. Das Museum unterstützt aktiv Ausleihen.

Die LAG Erinnerungsarbeit im Saarland wird sein Andenken in Ehren halten und spricht den trauernden Angehörigen ihr Beileid aus. Seiji Kimoto ist ein beeindruckendes Beispiel der Erinnerungskultur gewesen. Sein Anliegen wird in seinem Werk weitergetragen werden. 

Bei der Mitgliederversammlung am 20. Oktober in Saarbrücken werden wir ihm ein stilles Gedenken widmen.

Frank-Matthias Hofmann, Sprecher der LAG Erinnerungsarbeit im Saarland

Hofmann, LAG Erinnerungsarbeit im Saarland

Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen