Faltblatt Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm


Neue Informationsangebote der Landeszentrale für politische Bildung des Saarlandes (LpB Saarland) laden zur Beschäftigung mit der Geschichte des Lagers und der Gedenkstätte „Gestapo-Lager Neue Bremm“ ein

 

Die LpB Saarland hat ein neues Faltblatt zur Geschichte des Lagers und der Gedenkstätte „Gestapo-Lager Neue Bremm“ veröffentlicht. Die Publikation bietet einen kompakten chronologischen und visuellen Überblick über die Entwicklung dieses historischen Ortes und lädt zum Weiterforschen und Entdecken ein. Ergänzende und vertiefende digitale Angebote der LpB Saarland zur Gedenkstätte, auf die das Faltblatt über QR-Code verweist, sollen Interessierte aller Altersgruppen neugierig machen und den fachlichen Austausch zwischen Multiplikator*innen historisch-politischer Bildung fördern. Dazu gehören unter anderem das Sway „Zeitschaften“, der Instagram-Account „neuebremm.memorial“, der den Ort anhand von Fotos vorstellt, sowie die beiden E-Publikationen „Zehn Objekte“ und „Erkundungen“. Letztere ermöglicht beispielsweise größeren Gruppen, sich mit Arbeitsaufgaben und einem „Aktivierenden Rundgang“ auf einen Besuch der Gedenkstätte vorzubereiten und sich gegenseitig über die Gedenkstätte zu führen.

„Mit unseren neuen multimedialen Angeboten möchten wir einen niedrigschwelligen Einstieg in die verschiedenen Zeitschichten der Gedenkstätte ermöglichen. Die Geschichte des Lagers und seiner erinnerungspolitischen und -pädagogischen Aufarbeitung ist komplex, und es liegen bereits einschlägige wissenschaftliche Veröffentlichungen und Zeitzeugendokumentationen vor. Deshalb möchten wir niemanden mit Informationen überschütten. Wir möchten Interessierten vielmehr die Möglichkeit bieten, sich selbst aktiv Wissen über die Geschichte des Lagers anzueignen“, erklärt Dr. Sabine Graf, Referentin für Erinnerungsarbeit und historisch-politische Bildung bei der LpB Saarland, die Zielrichtung dieser an einem zeitgemäßen Ansatz ausgerichteten neuen Informationsangebote zum Lager und zur Gedenkstätte „Gestapo-Lager Neue Bremm“.

Das Faltblatt in gedruckter Form kann in den nächsten Tagen bei der LpB Saarland, im Hotel Mercure neben der Gedenkstätte sowie in den Tourist-Infos im Saarbrücker Rathaus und im Saarbrücker Schloss bezogen werden. Die digitale Version des Faltblatts als Download und die ergänzenden digitalen Angebote stehen im Internet sowohl auf der Homepage der LpB Saarland unter Saarland - Neue Bremm zur Verfügung. Sie stehen zudem in einer eigenen Rubrik als "Digitale Angebote" zur Gedenkstätte Neue Bremm in der Rubrik "Aktivitäten & Angebote".

Zum direkten Download:

https://www.saarland.de/SharedDocs/Downloads/DE/LpB/Faltblatt_Neue-Bremm.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Zielgruppen

  • Akteur_innen Erinnerungsarbeit
  • Erwachsene
  • Lehrer_innen
  • Junge Erwachsene (18-27 Jahre)
  • Wissenschaftler_innen
  • Jugendliche (14 - 17 Jahre)

Landeszentrale für politische Bildung (LpB) Saarland

  • organisiert kostenlose Führungen auf der Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm
  • begleitet die wissenschaftlich-pädagogische Begleitung der Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm
  • unterstützt und kooperiert bei Veranstaltungen von Schulen, Jugendverbänden, öffentlichen Institutionen sowie Initiativen und Vereine der Zivilgesellschaft (Tagungen, Seminare, Workshops, Ausstellungen) zum Thema Nationalsozialismus, zum jüdischen Leben und zu Fragen der Erinnerungskultur im Allgemeinen
  • begleitet in ihrem Buchprogramm auch die regionale Forschung zum Thema Nationalsozialismus in der Region
  • koordiniert die Veranstaltungen der Landesarbeitsgemeinschaft Erinnerungsarbeit Saarland

Anschrift

    Beethovenstraße 26
    66125 Saarbrücken


Angebotsformen

  •  Seminare/Workshops
  •  Ausstellungen
  •  Führungen
  •  Zeitzeug*innen
  •  Drucksachen (Broschüren, Bücher, Zeitschriften etc.)
  •  Digitale Medien (Filme, Audios, Apps etc.)


 Erinnerungsarbeit   Erwachsenenbildung   Schulische Bildung   Jugendarbeit 

redaktionell verantwortlich: (lpb)


« Zurück