Die blaue Leuchtschrift an der Außenwand der Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm ist wieder 100% funktionsfähig.


Das blaue Leuchtschriftband der Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm ist dank der tatkräftigen Unterstützung der Landeshauptstadt Saarbrücken nun wieder in voller LED-Kraft an der Metzer Straße im Saarbrücker Abendhimmel zu sehen. Saarbrückens Oberbürgermeister Uwe Conradt nahm unlängst gemeinsam mit dem Sprecher der Initiative Neue Bremm Dr. Kurt Bohr, dem Historiker Dr. Burkhard Jellonnek und dem Zeitzeugen Horst Bernard das markante Wahrzeichen wieder in Betrieb.

2004 hatten die Berliner Architekten Roland Poppensieker und Nils Ballhausen in einem internationalen Wettbewerb zur Gestaltung der Gedenkstätte mit ihrem Projekt „Hotel der Erinnerung“ sowohl an die schreckliche Geschichte des Lagers mit seinen annähernd 20.000 Häftlingen im Männer- und Frauenlager hingewiesen und dabei auch die Nachkriegsgeschichte eingeblendet: 1975 wurde das Frauenlager durch ein Hotel überbaut – Anlass für die beiden Architekten, mit Begriffen wie Hotel, Hostel, aber auch Host (dt.: Feind, Geisel) zu arbeiten.

Die Initiative Neue Bremm mit ihrem bauleitenden Architekten Oliver Brünjes dankt der LHS Saarbrücken mit OB Uwe Conradt, Volkmar Schulz vom Grünflächenamt und Sylvia Kammer-Emden vom Kulturamt für die tatkräftige Unterstützung.

Zielgruppen

  • Kinder (bis 13 Jahre)
  • Jugendliche (14 - 17 Jahre)
  • Junge Erwachsene (18-27 Jahre)
  • Erwachsene
  • Lehrer_innen
  • Pädagogische Fachkräfte
  • Wissenschaftler_innen
  • Archivar_innen
  • Akteur_innen Erinnerungsarbeit

Initiative Neue Bremm

1998 schlossen sich engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich als Historiker*innen oder Kulturwissenschaftler*innen, Architekt*innen und Künstler*innen, Museumsmitarbeiter*innen der Gedenk- und Erinnerungsarbeit verpflichtet fühlten, zur „Initiative Neue Bremm“ zusammen. Oberstes Ziel war und ist es, die Erinnerung an das Lager Neue Bremm und das schreckliche Geschehen durch unterschiedlichste Aktionen im öffentlichen Diskurs präsent zu halten.

 

Initiative Neue Bremm

c/o Saarländische Gesellschaft für Kulturpolitik

Brunnenstraße 6

66346 Püttlingen

Sprecher: Dr. Kurt Bohr

Geschäftsführer: Dr. Burkhard Jellonnek


Anschrift

    Brunnenstraße 6
    66346 Püttlingen


Angebotsformen

  •  Weitere Formate
  •  Seminare/Workshops
  •  Führungen
  •  Zeitzeugen


 Erinnerungsarbeit   Erwachsenenbildung   Schulische Bildung   Jugendarbeit   Wissenschaft   Museum   Historischer Verein   Zivilgesellschaft 

redaktionell verantwortlich: Jellonnek (bjellonnek_neuebremm)


« Zurück